Gedankenzirkus

The Neon Demon – Filmkritik

Neon-Demon

Entfremdung, Hohlheit, Entmenschlichung: Themen, die auch außerhalb des Model-Betriebs Gültigkeit haben und sich für eine ästhetische Bearbeitung anbieten. Drive-Regisseur Nicolas Winding Refn ist dafür genau der Mann. Schon mit Drive nahm er ästhetische Bilder zur Erzählung von Bitterkeit und menschlicher Leere – ein ideales Gegensatzpaar, das es dem Zuschauer nicht immer leicht macht. The Neon…

Männer in Capes

Männer in Capes - www.gedankenzirkus.de

Klar doch, Shakespeare kann einpacken: Schließlich ist jede Comic-Verfilmung mindestens ein Anwärter auf die Autorenschaft des britischen Genies. Dramen von Shakespearscher Größe, Tragik von Shakespearscher Tragweite, und überhaupt Shakespeare. Seitdem Comic-Verfilmungen auf keinen Fall mehr Spaß machen dürfen sondern sich um Ernsthaftigkeit und Düsternis bemühen, ist der Vergleich zu Shakespeares Dramen natürlich nicht weit. Dabei…

Das Wunder von Star Wars: Das Erwachen der Macht – Filmkritik

Das Wunder von Star Wars - Das Erwachen der Macht Filmkritik

Ein Wunder: Star Wars wird weitererzählt. Allein diese Tatsache lässt die Ohren klingeln und den Pulsschlag steigen. Star Wars geht weiter. Die Geschichte tut, worauf alle seit 32 Jahren gewartet haben. Die Sehnsucht war groß – wie groß, zeigt die Überwältigung, die der Film im Zuschauer auslöst. Kritische Stimmen sind selten, abweisende fast nicht vorhanden. Dennoch…

The Last Witch Hunter – Filmkritik

The Last Witch Hunter - Filmkritik

Wem daran gelegen ist, über 100 Minuten Lebenszeit zu opfern, dem sei The Last Witch Hunter ans Herz gelegt. Immerhin bündelt der Film so ziemlich alle Merkmale eines schlechten Films: Ein unterirdisches Drehbuch, das so fragmentarisch und oberflächlich ist, dass es dem Fass den Boden ausschlägt – die wohl grandioseste Fehlbesetzung des Jahrtausends mit Vin…

Der Marsianer – Filmkritik

Der Marsianer Poster

Wenn die Verfilmung eines Romans besser ist als der Roman selbst, bei Der Marsianer hat es geklappt. Das nennt man wohl Glücksfall. Mehr noch: Auch für Viel-Filmer Ridley Scott, der stets zwischen Mittelmaß und Brillanz schwankt, gelang nun wieder ein achtbarer Erfolg, der seinem Talent zuzuschreiben ist. Besser konnte es eigentlich nicht kommen. Das Buch…

Das fulminante Comeback-Album Unbreakable von Janet Jackson: Viva la diva

Viva la Diva: Das fulminante Comeback-Album Unbreakable von Janet Jackson

Wow, was für ein Comeback: Nach Nippelgate, drei gefloppten Alben und anschließenden 7 Jahren Pause meldet sich Janet Jackson mit ihrem neuen, fantastischen Album Unbreakable zurück – und es ist ein echtes Brett sowie ein echter Triumph. Wenn schon Rückkehr dann richtig, scheint sich Janet Jackson gedacht zu haben – denn nie war sie besser als in…

Filmkritik Jupiter Ascending

Filmkritik Jupiter Ascending

Über 15 Jahre ist es her, da den Wachowski-Geschwistern mit ihrem legendären SF-Film Matrix ein revolutionärer Meilenstein gelang: Eine derart durchchoreographierte Mischung aus Philosophie und Blockbuster-Action hatte die Welt noch nicht gesehen. Lang ist’s her, müssen sich die Wachowskis gedacht haben, und wollten mit ihrem neuen SF-Großprojekt Jupiter Ascending auf Nummer Sicher gehen. Und liefern einen visuell beeindruckenden,…

Filmkritik Exodus: Götter und Könige

Filmkritik Exodus: Götter und Könige

Religion „ist die größte Quelle des Bösen“, sagte Regisseur Ridley Scott dem Magazin Esquire über die Botschaft seines neuen Films Exodus: Götter und Könige. Das hätte die Frage „Warum ausgerechnet Moses?“ durchaus beantwortet – doch er löst sein Versprechen nicht ein. Wenn Scott einen Film dreht, schauen zwar alle hin – aber nicht alle zu. Das ist…

Filmkritik Der Hobbit – Die Schlacht der fünf Heere

Filmkritik Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere - www.gedankenzirkus.de

Endlich, wir haben es endlich hinter uns: Die aufgeblasene Hobbit-Filmtrilogie, die vor allem peinliches Produkt der Eitelkeit eines Regisseurs ist, der jedes Maß verloren hat. Peter Jackson hat mit der Herr der Ringe-Trilogie ganz sicher Filmgeschichte geschrieben. Mit Der Hobbit allerdings macht er sich lächerlich damit, um jeden Preis das Wort Kino-Epos zu seinen Gunsten neu…

Ohne Mail – Wie ich mich von Informationen befreite

Ohne Mail - www.gedankenzirkus.de

Es geschah durch Zufall nach einem Update: Ich bekam keine E-Mails mehr auf mein Smartphone. Die Neueinrichtung schlug fehl, und so verbrachte ich einige Tage, ohne dass auch nur eine E-Mail mich sofort erreichte. Erst abends am heimischen Rechner zeigte sich, was der Tag gebracht hatte. Ein Segen! Entspannter und aufmerksamer habe ich Mails seit…

Filmkritik Die Tribute von Panem – Mockingjay 1

Filmkritik Die Tribute von Panem - Mockingjay 1

Die Spiele sind zu Ende, der Krieg kann beginnen: So könnte der Claim von Die Tribute von Panem: Mockinjay 1 heißen, der als erzählerisch und inhaltlich bester und reifster Teil das Ende der Filmreihe einläutet. Dabei muss man ausdrücklich die Entscheidung loben, die Verfilmung des letzten Buches in 2 Filme zu teilen. So hat nicht nur…

Warum man das Musikvideo Chick Chick von Wang Rong Rolling sehen muss

Spinnen die Chinesen? Nein, sie gackern. Chick Chick heißt das Lied, und es ist so albern und abgedreht, dass es schon wieder richtig gut ist. Die chinesische Band Wang Rong Rollin macht keine Kompromisse. Perfekt durchgeknallt, perfekt irre, perfekt produziert. Das Lied, bei dem die Hühner gackern, ist dabei mächtig tanzbar, und das Video? Die Frage, ob derart Gegacker Kunst, Kommerz oder einfach nur Unfug ist, stellt sich hier nicht mehr. Der Text? Die knapp bekleidete Sängerin gackert. Als Huhn verkleidet. Die Tänzer? Mal halbnackt, mal als Tier verkleidet. Knallbunt, völlig verrückt – so macht China Spaß. Das finden auch bislang über 8,5 Millionen, die das Video auf Youtube inzwischen angeklickt haben.

Filmkritik Interstellar

Filmposter Interstellar

Von Regisseur Christopher Nolan werden Extravaganzen erwartet, was Nolan auch mit Interstellar liefert als einiger Arthouse-Regisseur, der für seine epischen Filmvisionen 165 Millionen Dollar verbraten darf – Geld, das sich gelohnt hat. Interstellar ist kühn, gewaltig und visionär. Fast drei Stunden und keine Minute zu lang, ist Interstellar ein erzählerisch gewagter und optisch atemberaubender Meilenstein nicht…

noah – Neues Magazin für Männer gestartet

noah - Neues Mannermagazin gestartet - www.gedankenzirkus.de

Männer müssen stark sein für das neue Männermagazin noah – bringt die erste Ausgabe gut 1430 Gramm auf die Waage. Dafür bekommt Mann auch 392 großformatige Seiten geboten mit einer Themen-Range, die die Facetten des modernen Mann-Seins repräsentieren soll: Da ist es eben nicht mit Mode getan, auch wenn 148 Seiten Fashion auf dem ausdrucksstarken…

Anime-Klassiker Akira auf Blu-ray

Anime-Klassiker Akira auf Blu-ray - www.gedankenzirkus.de

Manche Wunder dauern länger als gewöhnlich – doch im Falle des japanischen Mega-Anime-Klassikers Akira ging es letztlich doch noch gut aus: Soeben erschien der wohl bekannteste Anime endlich auf Blu-ray: In standesgemäßer Umsetzung!
Angefangen von dem brillanten HD-Bild über den Ton in 5.1 bis hin zu den beiden deutschen Synchronisationen, die die Blu-ray neben der japanischen…

Filmkritik Hin und weg

Hin und weg Poster - www.gedankenzirkus.de

Großes Erzählkino aus Deutschland: Roadmovie, Komödie, Drama – Hin und weg ist alles davon. Dabei ist beachtlich, mit welch erzählerischem Können aus einem Film, der vordergründig das selbstbestimmte Sterben thematisiert, ein sensibler, schöner und emotionaler Film über das Leben wird und eine Hommage an die Freundschaft. Vor allem eine Huldigung der Menschenwürde. Das muss man…