Gedankenzirkus

Kunst-Community Kavantgarde im Portrait

Es ist kein Verein, keine Insititition – sondern eine Plattform, eine Community, ein Pool kreativer Menschen. Und hat es in sich:

Kavantgarde. Kurz für Karlsruher Avantgarde.

Der tolle Titel ist Programm: Vereinigen sich doch hier Künstlerinnen und Künstler sowie Kunstinteressierte mit Terminen und Themen. Der implementierte Blog informiert ständig über neue interessante Veranstaltungen und Künstler aus der Region – auch mit Video-Interviews.

Musik, Bildende Kunst, Literatur und Poetry Slam, Theater, Street Art: Kavantgarde steht für künstlerische Bandbreite jenseits des Mainstreams. Hier findet man Perlen und Diamanten, die einem sonst vielleicht entgangen wären.

Dabei will Kavantgarde nicht nur reine Plattform, Online-Community und Veranstaltungskalender sein. Kavantgarde hat sich Vernetzung auf die Fahnen geschrieben – und das über alle Kanäle. Digital auf der stylischen Homepage, über Facebook, Twitter, MySpace, Posterous und mehr– im „real life“ auf Veranstaltungen wie dem „Kavantgarde-Festival“ (dazu später mehr).

Längst ist sie fester Bestandteil der äußerst lebendigen Karlsruher Kunst- und Kulturszene geworden, die in ihrer Reichhaltigkeit ihresgleichen sucht.

Vernetzung ist angesagt: So können sich Künstler bei Kavantgarde ein Profil anlegen und auf sich uns ihre Kunst aufmerksam machen – sie können Termine ihrer Veranstaltungen veröffentlichen – sie können Kontakte knüpfen, interessante Leute treffen und gemeinsam etwas auf die Beine stellen.

Damit setzt sich Kavantgarde ab von all den rein passiven Plattformen, die lediglich informieren – Kavantgarde ist offen, und das macht die Community so einmalig in der Karlsruher Kulturszene.

Es ist einfach, eigene Veranstaltungen einzutragen:  Text und Foto genügen, um sich in den Eventkalender eintragen zu lassen.

Einfach auch, sein eigenes Künstlerprofil für das Kavantgarde Künstlerregister abzugeben – Mail genügt – vielleicht ergeben sich dadurch Kontakte, Veranstaltungen und mehr.

Damit ist Kavantgarde dem  „real life“ verpflichtet – nicht zuletzt deshalb findet am 01. und 02. Oktober 2010 das „Kavantgarde-Festival“ in der Alten Fleischmarkthalle an der Durlacher Allee 62 in Karlsruhe statt – der Karlsruher Schlachthof ist inzwischen ohnehin zu einem schlagenden Zentrum für Kultur in Karlsruhe geworden. 6 € im VVK, 7 € an der AK – und schon ist man dabei.

1246
Artikel bewerten
Thanks!
An error occurred!
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.