Gedankenzirkus

Literatur

Das Ende der Science Fiction?

Das Ende der Science Fiction?

Die Science Fiction hat ein Problem: Sie hat kaum noch etwas zu sagen und noch weniger zu deuten. Vorbei scheinen die Zeiten von Zukunftsentwürfen, die maßgeblich in die Zukunft schauen und noch als Zukunftsarchetyp taugen. Realität strebt heute schneller nach vorn als visionäre Autoren denken können. Sie selbst sind unsicher geworden. Ihnen ist die Deutungshoheit…

Feuchtgebiete schockt in USA beim Sundance Film Festival

Feuchtgebiete schockt in USA beim Sundance Film Festival

Der deutsche Besteller Feuchtgebiete löste hierzulande als Buch mehr Wirbel aus als in der Filmversion. Letzterer kam nun in den USA zu besonderen Ehren: Im Rahmen des Sundance Film Festivals für Independent-Filme wurde die Bestseller-Verfilmung aus Deutschland angesichts seiner expliziten Szenen zum Aufreger. Obwohl das Festival als liberal, offen und offenherzig gilt, war den Zuschauern…

Blockade von Leningrad: Wo bleibt die Erinnerung?

Die BLockade von Leningrad - wo bleibt die Erinnerung?

Weitgehend unbekannt ist eine der größten Gräueltaten der Nazis im 2. Weltkrieg, und das ist so erstaunlich wie erschütternd genug: Die 872 Tage lange Blockade von Leningrad, mit der die Deutschen 1 Million Menschen konsequent durch Hunger und Kälte aushungerten. Erst langsam kommt die Geschichte ins allgemeine Gedächtnis. So ist es dem Bundestag zu danken,…

Vom Bild zur Geschichte. Die Entstehung meiner neuen Story

Vom Bild zur Geschichte. Die Entstehung meiner neuen Story

Plötzlich stand sie da: Meine neue Erzählung. „Weiße Blumen“ heißt sie und kam unverhofft als erste nach über einem Jahr. Anders als bei vielen anderen Texten hatte ich diese Story nicht auf dem Herzen oder im Kopf, bis sie endlich Gestalt annahm. Sie verdankt ihre Existenz einem Geistesblitz: Einem Bild im Kopf:
 Eine Region voller…

Aufgeschnappt – Buchtipp aus den Ruinen des Empires

Aufgeschnappt - Buchtipp Aus den Ruinen des Empire

Eine andere Sicht auf die Welt als die Sicht, die wir kennen: Die haben sämtliche Länder außerhalb Europas und Nordamerikas – für uns schwer vorstellbar. Was Kritiker als „Eurozentrismus“ benennen, ist für eine normale Lebensart für weniger als 1 Milliarde Menschen, die rein zahlenmäßig in der Minderzahl sind.
 Erstaunlich, vor Augen geführt zu bekommen: Zahlreiche…

Goethe war hier

Goethe war hier

Wie Jugendliche ihr krakeliges „Ich war hier“ mit Stiften an Wände und Klofliesen schmieren, schrauben kunstsinnige Verantwortliche von Städten, Dörfern und anderen Orten gerne Schilder, die Ähnliches sagen: „Goethe war hier.“ Da macht es keinen Unterschied, ob er dort längere Zeit gelebt, gekurt, geurlaubt oder doch nur ein Wochenende verbracht hat. Aussagen, die immer unwichtiger…

Totengräber der Literatur – der Unsinn der Sibylle Lewitscharoff

cemetery-61640_640

Offenbar musste das mal endlich alles raus. Es scheint in Autorin Sibylle Lewitscharoff mächtig gebrodelt zu haben. Die Buchmesse „Buch Wien“ eröffnete sie mit einer Abrechnung. Gegen Amazon. Gegen eBooks. Dabei ging ihr nicht auf, welchen antiquierten Blödsinn sie erzählte und in welches entrückte, selbstverliebte Licht sie den Literaturbetrieb stellte, das dringend korrigiert gehört. Man…

Lesung Im Stein von Clemens Meyer oder: Buch oder Kindle?

Lesung Im Stein von Clemens Meyer oder: Buch oder Kindle?

Eine erstaunlich witzige Lesung war es, als Clemens Meyer im Karlsruher KOHI Kulturraumaus seinem neuen Roman Im Stein las, der auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis stand. Natürlich gab es einen Büchertisch, von dem man sofort den Roman hätte kaufen können. Der anwesende Autor hätte auch signiert. Und was tat ich? Mich mit der…

Positive Überraschung: Das Ungeheuer von Terézia Mora

Das Ungeheuer - gedankenzirkus

Seit Tagen schon wüte ich über deutsche Romane, die den Deutschen Buchpreis gewannen, auf Twitter, Facebook und Instagram, in einigen Tagen werde ich es auch hier im Blog tun. Kopfschüttelnd betrachte ich den deutschen Literaturbetrieb in seiner verwalteten Verkopftheit und Genussferne  nur um mir heute mit spitzen Fingern mit Das Ungeheuer von Terézia Mora den…

Das Wunder der lächelnden Autorin

Immer das Gleiche: Wer als Autor oder Autorin aus Deutschland in Deutschland ernst genommen werden will, braucht einen typischen Gesichtszug: Schlecht gelaunt, möglichst streng und überlegt-vergeistigt. Da wäre jede monalisaeske Lächelandeutung der reinste Karneval! So verbreitet, so langweilig. Doch jüngst lächelte eine junge Autorin durch die Gazetten. Eine ernsthafte noch dazu. Wie geht denn so…

Big Brother in der Portobello Road

Orwells Wohnhaus - Big Brother in der Portobello Road. www.gedankenzirkus.de

Jeder spricht von Big Brother, denn erstmals ist sicher: Es gibt ihn. Das zeigten die Enthüllungen von Edward Snowden. Und obwohl es jeder eigentlich schon immer wusste, trifft die Bestätigung ins Mark. Wohl auch deshalb, weil es zwischen dem literarischen Big Brother aus dem Roman 1984 von George Orwell und der heutigen Zeit einige Unterschiede…

eBook für Kindle 1 Cent billiger

Dass eBooks günstiger sein sollten als ihre gebundenen und auf Papier gedruckten Pendants, sollte üblich sein. Dachte ich jedenfalls. Doch die Preispolitik mancher Verlage widerspricht dem. So fand ich heute zu meiner Überraschung bei der Suche nach einem Buchtitel einen Preisunterschied von einem Cent heraus. In Zahlen: 1. Sind deutsche Verlage ohnehin bei ihrer Preisgestaltung…

Von Büchern, Horten und dem Kommen und Gehen

Bücher - Von Sammeln, Horten und Kommen und Gehen

Bei dem Wort Sammeln kommt mir das Wort Horten ins Gedächtnis – und Horten ist inzwischen pleite. Zugegeben, der Witz ist blöd. Zumal das Horten, das pleite gegangen ist, eine Kaufhauskette war, die ihre Warenhäuser einst in Stahlkorsette legte und an deren Schriftzug, das jahrzehntelang die deutschen Innenstädte prägte und mit dem ich aufwuchs, ich mich…

Buchkritik Ruinenwelt von Matthias Falke

Ruinenwelt Matthias Falke

Wäre der deutsche Science-Fiction-Autor Matthias Falke Amerikaner oder Brite, dürfte er sich Berühmtheit nennen. Denn seine Romane wie Ruinenwelt haben das Zeug, international erfolgreich zu sein. Ruinenwelt ist ein klassischer, im besten Sinne altmodischer Abenteuer- und Entdeckungsroman auf einem fremden Planeten, der einer dort havarierten Raumschiffbesatzung die fortschreitende Entdeckung von Geheimnissen und Zusammenhängen abnötigt. Ein…

Amazon, Leiharbeit und Gewissen

Nun also doch: Amazon ist seit der Ausstrahlung der ARD-Dokumentation wegen seiner Arbeitsbedingungen öffentlich enorm unter Druck, Politiker melden sich zu Wort, sogar der Deutsche Bundestag beschäftigt sich nun mit dem Thema – dabei hatte es ähnliche Berichte und Dokumentationen schon mehrfach gegeben, ohne dass das Image des Online-Versandhändlers angekratzt wurde; ein paar wütende Kommentare,…

Interview in Kochs Kultur-Koche Verlegerin Sonia Lauinger, Der Kleine Buch Verlag

Sonia Lauinger von Der Kleine Buch Verlag bei Kochs Kultur KücheSonia Lauinger, Verlegerin und Inhaberin von Der Kleine Buch Verlag aus Karlsruhe, war Ende Dezember 2012 bei mir in Kochs Kultur-Küche zu Gast. Dabei gab sie interessante Einblicke in das Verlagsgeschäft und die Arbeit mit Autorinnen und Autoren: Für wen eignet sich der Der Kleine Buch Verlag? Wie ist der Weg zur Veröffentlichung? Was sind die Besonderheiten des Verlagsgeschäfts? Außerdem erzählte Sonia Lauinger über Lesungen und ihr Engagement beim Karlsruher Bücherbüffet, das sie 2011 aus der Taufe hob und damit eine überregionale Plattform für Autoren und Verlage etablierte.
Heraus kamen extrem kurzweilige 45 Minuten – hier im Video zu sehen:

Share

Buchkritik: Sorge dich nicht, beame

Sorge dich nicht, beame Gedankenzirkus

Lebensratgeber gibt es praktisch für jede Zielgruppe – mit „Sorge dich nicht, beame“ nun auch einen für „moderne Geeks“ von heute, denen der Untertitel „Besser leben mit Star Wars und Star Trek“ Freudentränen in die Augen treibt. Das ist insgesamt köstlich und ein Kniefall vor den beiden Science-Ficiton-Reihen, der auch neue, überraschende Einblicke in und…

Frieren für die Kunst – Literaturlesung im Kühlhaus

Lesung Horst Koch

Als ich mein Onlineliteraturprojekt www.literaturort.de startete, war mir nicht bewusst, dass es mich eines Abends in ein Kühlhaus verschlagen würde. Dort einen Autor für eine Videolesung zu filmen, war letztlich ein eiskaltes Vergnügen, siehe das Video am Ende des Artikels. Dabei war ich selbst in Vorleistung gegangen: Wenn ich Autoren finden wollte, die ihre eigenen…

Interview in Kochs Kultur Küche mit: Walkürenzauber, Rheintöchter des Swing


Walkürenzauber, Rheintöchter des Swing im Interview: Winter 2010. Ich hatte eine Idee. Mit „Kochs Kultur-Küche“ wollte ich eine Interviewreihe mit Künstlerinnen, Künstlern und Kulturschaffenden in meine Küche einladen. Drei Interviews führte ich, dann kam langfristig beruflich etwas dazwischen. War das erste Video noch ein Test, lud ich mir zum zweiten Termin die drei Sängerinnen von „Walkürenzauber – Rheintöchter des Swing zu mir ein. Abgesehen davon, dass Altistin Anke Thomas-Hoffmann eine langjährige Freundin von mir ist, kannte ich die Truppe schon einige Zeit.

Heraus kamen lockere 34 Minuten inklusive Gesangseinlagen aller drei Sängerinnen sowohl im Solo als auch gemeinsam.

Walkürenzauber sprechen über ihr Programm

Die drei Sängerinnen von Wakürenzauber, Anke Thomas-Hoffmann, Sybille Häfele und Christina Philipp sowie die Pianstin Daniela Brem-Hohenöcker kreieren abendfüllende Programme mit eigenen Interpretationen bekannter Stücke aus Klassik, Oper, Operette, Volkslied und Pop und verzaubern damit ihr Publikum. Auf ihrer Website www.walkuerenzauber.de erfährt man mehr über die Künstlerinnen sowie über die nächsten Termine und Kontaktmöglichkeiten für Buchungen.
Was die Walkürenzauber-Damen so sagten und was ich so fragte, seht ihr in dem Video. Habt ihr grad 34 Minuten Zeit? Dann nehmt sie euch – viel Spaß.

Walkürenzauber Rheintöchter des Swing Logo

Share